Fermer

Informatik Entwicklung : Datenbank, Portal und Toolbox

Der IT Knoten des Swiss Participant Node basiert auf einer "multi-tiers" Architektur, welche aus einem Anwendungs- und einem Datenbankserver besteht. Der Anwendungsserver dient als Schnittstelle zu den Internet-Benutzern und verfügt über die GBIF spezifischen Werkzeuge. Ein Multiprozessorenrechner, angeschlossen an eine SAN Massenspeichereinheit, dient als Datenbankserver. Die Daten werden mit einer Orakel-Datenbank verwaltet. Der Datenbankserver funktioniert als zentraler Datenknoten und beherbergt die Daten aller Institutionen, welche sich im Rahmen des GBIF Projektes Schweiz für diese Lösung zur Integration ihrer Daten entschieden haben.

Die geplante IT Architektur wurde anlässlich des GBIF Symposiums vom 28. Januar 2004 in Bern vorgestellt.