Fermer

Glossar

ABCD
Access to Biological Collection Data. Im Rahmen von BioCASe erarbeitetes XML-Schema zur Beschreibung biologischer Sammlungsinformation. Vorgeschlagener Standard der Taxonomic Database Working Group (TDWG) für die Daten-Zusammenführung aus verteilten Sammlungsdatenbanken. Das ABCD-Schema ist Bestandteil der Architektur von GBIF International. http://www.bgbm.org/TDWG/CODATA/Schema/

BAFU
Bundesamt für Umwelt (=OFEV). http://www.umwelt-schweiz.ch

BBW
Vormals Bundesamt für Bildung und Wissenschaft (jetziges Saatssekretariat für Bildung und Forschung SBF/SER)

BioCASe
Biological Collection Access Service for Europe. 2001 lanciertes Projekt der EU mit dem Hauptziel, objektbezogene biologische Sammlungs- und Beobachtungsdaten aus verteilten Datenquellen in einheitlicher Form zusammenzuführen und abfragbar zu machen. Fortsetzung des Projektes BioCISE, welches 1997 parallel zur GBIF anlief. Mit dem geplanten Abschluss des BioCASe Projektes ist das europäische Engagement bezüglich der Erschliessung von Biodiversitätsdaten nicht abgeschlossen. Es ist davon auszugehen, dass das Projekt (eventuell mit neuem Namen) fortgesetzt wird, oder dann in das übergeordnete Projekt ENBI integriert wird. Im weiteren steht die Abkürzung BioCASe für die im Rahmen des Projektes erarbeiteten Informatikwerkzeuge für Datenzugang und Verbreitung. http://www.biocase.org

BUWAL
Vormals Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft. Siehe BAFU.

CSCF
Centre Suisse de Cartographie de la Faune (Schweizer Zentrum für die Kartographie der Fauna) Schweizer Zentrum für die Kartographie der Fauna. Offiziell vom Bund mit der Koordination von Datenerhebung und -verwaltung faunistischer Daten beauftragte Institution. (=SZKF)

Data node
Institution, welche über einen Server verfügt und ihre Daten mit den erforderlichen Werkzeugen in die GBIF einspeist (Definition GBIF International). Für GBIF.ch jede Institution, welche ihre Daten in die GBIF integriert, unabhängig davon, ob diese über einen eigenen Server verfügt oder nicht.

DiGIR
Distributed Generic Information Retrieval. HTTP-basiertes Protokoll zum einheitlichen Zugriff auf verteilte Datenquellen im DwC-Format. Das DiGIR Protokoll ist Bestandteil der Architektur von GBIF International. http://sourceforge.net/projects/digir

DwC
Darwin Core. Einfaches, im Rahmen des Species Analyst Network entwickeltes Schema zur Suche und Rückgabe von Informationen aus Datenbanken naturhistorischer Sammlungen und Beobachtungsdatenbanken. DwC wird von der GBIF International unterstützt und durch geeignete Software in eine ABCD-konforme Darstellung transformiert.

ENBI
European Network for Biodiversity Information. Europäisches Projekt mit dem Ziel, ein offenes Netzwerk von relevanten Biodiversitäts-Informationszentren in Europa zu schaffen. Dieses Netzwerk wird insbesondere alle europäischen nationalen Knoten von GBIF einschliessen und soll der knotenübergreifenden Organisation von GBIF-relevanten Aktivitäten in Europa dienen. Siehe BioCASe. http://www.enbi.info

FAQ
Frequently Asked Questions

GBIF
Global Biodiversity Information Facility. Internationale Initiative und Organisation mit dem Ziel, biodiversitätsrelevante Primärdaten über Internet universell und frei verfügbar zu machen. GBIF arbeitet mit verschiedenen anderen internationalen Organisationen und regionalen Informationsnetzwerken zusammen. http://www.gbif.org

GBIF.ch
Global Biodiversity Information Facility Switzerland. Schweizer GBIF Datenknoten und Schweizer GBIF Portal.

Mapping
Einrichten einer (semiautomatisierte) Schnittstelle für den Übertrag der von den datenliefernden Institutionen (Data nodes) benutzten Datenbankfeldern in diejenigen von DarwinCore (GBIF) oder ABCD (BioCASE).

MoU
Memorandum of Understanding. Offizielles Dokument, welches Ziele, Mittel und Struktur der Organisation beschreibt und regelt. Das MoU wurde den teilnehmenden Organisationen/Staaten zur Ratifikation unterbreitet. Eine Organisation/ein Staat kann das MoU als Mitglied oder assoziiertes Mitglied unterzeichnen. 

Node
An der Integration ihrer Daten über das GBIF.ch Netzwerk interessierte Institution.

OFEFP
Vormals Office Fédéral des Forêts, de l'Environnement et du Paysage. Siehe OFEV.

OFES
Vormals Office Fédéral de l'Education et de la Science (Bundesamt für Bildung und Wissenschaft). Siehe SBF. 

OFEV
Office Fédéral de l'Environnement (=BAFU). http://www.umwelt-schweiz.ch

Participant
Eine von einem Staat, einer nicht staatlichen Organisation, einem Unternehmen oder anderen Körperschaft designierte staatliche oder nicht-staatliche, wirtschaftliche oder andere Organisationseinheit, welche das Memorandum of Understanding ratifiziert hat und aktiv an der Umsetzung der darin geforderten Ziele arbeitet. Die Schweiz nimmt, vertreten durch das Staatssekretariat für Bildung und Forschung, an der GBIF teil.

Participant node
Institutionen, welche von einem GBIF-Mitglied beauftragt sind, die von ihr bezüglich der GBIF definierten Ziele umzusetzen und aktiv am Aufbau der GBIF teilzunehmen. In der Praxis verlangt GBIF International eine Validierung von Datenknoten durch den von einem Staat beauftragten participant node. In den meisten europäischen Ländern sind die participants node für die Organisation, die Kohärenz und die Effizienz des nationalen Netzwerkes, sowie für die Einrichtung eines Zugangportals verantwortlich. In der Schweiz wurde vom BUWAL dem CSCF, in Zusammenarbeit mit dem SITEL der Universität Neuchâtel, die Funktion eines participant node übertragen.

SAEFL
Swiss Agency for the Environment, Forests and Landscape
(=BUWAL/OFEFP)

SBF
Staatssekretariat für Bildung und Forschung (=SER). http://www.sbf.admin.ch

SCNAT
Akademie der Naturwissenschaften Schweiz, Académie Suisse des sciences naturelles

SER
Secrétariat d'Etat à l'éducation et à la recherche / State Secretariat for Education and Research (=SBF). http://www.sbf.admin.ch

SITEL
Service informatique et télématique, Université de Neuchâtel

SZKF
Schweizer Zentrum für die Kartographie der Fauna (=CSCF)

SMIB
Système Mondial d'Informations sur la Biodiversité (=GBIF)

Swiss Participant Node
Schweizer GBIF Knoten und Schweizer GBIF-Portal.

UDDI
Universal Description, Discovery and Integration. Services de registration GBIF international.

URL
Uniform Resource Locator. Adresse d'un document ou d'un site internet.